FeTAp 61

Der Fernsprechtischapparat 61(1) löste Anfang der 60er Jahre den W48 als Standardtelefon ab und war das erste massenhaft verbreitete Telefon in Deutschland. Optisch basierend auf frühe Nebenstellentelefone von SEL war es eine komplette Neukonstruktion. Die Elektronik war auf eine Platine gelötet. Produziert wurde es bis 1984. Es führte den Spitznamen die "Graue Maus", obwohl es später auch Modelle in orange, grün und gelb gab.


 

Produktionsjahr

1976

Hersteller und Land

DeTeWe, Deutschland
(vermutlich - FeTAp 611 wurden für die Post u.A. von
SEL, Siemens, T&N, Bosse, Hagenuk und DeTeWe gefertigt)

Klingel

 Einschalenwecker

Besonderheit

Brokathaube (siehe unten)

Gehäusematerial

Thermoplast

Funktionsfähig

Ja

Erhaltungsgrad

98%

   
Datum des Erwerbs     

2010

Ein Sonderzubehör waren die Brokathauben mit unterschiedlichen Mustern - der je nach Ansicht schrecklich-schöne Überzug fürs Telefon. Bei Wartungstechnikern unbeliebt, da sie schon mal ein richtiges Auflegen des Hörers verhinderten.


Die Telefone blieben Eigentum der Post und mussten gemietet werden. Daher wurde der Zugang zu den Schrauben verplombt, um "unzulässige Eingriffe" zu verhindern:


Zurück
Zurück zu Jens Home